Den ganzen Menschen betrachten


Dr. med. Volkher Zähres verbindet in seiner täglichen Arbeit die Elemente der klassischen Medizin mit der biologischen Heilkunde, die sich in seinen langjährigen Erfahrungen bewährt haben.
Dabei ist dem Arzt und Heilpraktiker wichtig, etwas FÜR seine Patienten und deren Wohlbefinden zu tun.
Klassische Medikamente wirken zwar oft GEGEN ein Symptom, unterstützen damit aber noch nicht das Auffinden und das Beseitigen der Ursache einer Erkrankung, wodurch es in vielen Fällen zu einem erneuten Ausbrechen der Erkrankung kommen kann.

Das Ziel von Dr. Volkher Zähres ist es, gemeinsam mit seinen Patienten die Gesundung und das Wohlbefinden zu erreichen. Dabei ist das Mittel der Wahl, mit Reizen auf den Körper einzuwirken und ihn zu einer positiven Reaktion zu veranlassen.

Diese Art zu denken und medizinisch zu handeln ist der Familie Zähres nun schon in der vierten Generation gewissermaßen in die Gene eingeschrieben.

Naturheilkundlicher Hintergrund der Familie Zähres

Der Ursprung zur naturheilkundlichen Passion der Familie Zähres liegt Wilhelm Zähres, dem Großvater von Dr. Volkher Zähres, zugrunde. Von der damaligen Schulmedizin als unheilbar kranker Mann aufgegeben, ließ sich Wilhelm Zähres auf einem Pferdewagen liegend, zum "Lehmpastor Felke" von Essen-Kettwig nach Moers-Repelen bringen. Nach seiner für die Gesellschaft völlig überraschenden Genesung wurde Wilhelm Zähres aus Dankbarkeit und Überzeugung ein Schüler von Pastor Felke und hiernach selbst Heilpraktiker. Wilhelm Zähres gründete 1929 in Essen-Kettwig einen Kurpark, das „Felke-Sanatorium“.

Dabei muss der evangelische Pastor Emanuel Felke (1856 - 1926) in einem Atemzug mit Pfarrer Sebastian Kneipp genannt werden. Beide verband das Interesse an der Naturheilkunde, an Heilpflanzungen und an Anwendungen mit Wasser bzw. Lehm, frischer Luft und gesunder Ernährung.

1912 gründete der Heilpraktiker Wilhelm Zähres eine pharmazeutische Fabrik namens Kattwiga, welche nach seiner Heimatstadt Kettwig bei Essen benannt wurde. Bis heute stellt Kattwiga homöopathische Mittel nach Emanuel Felke her, der als Begründer der Komplex-Homöopathie gilt. Abweichend von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, hatte Pastor Felke begonnen, bei chronischen Krankheitsbildern mit mehreren Symptomen verschiedene Wirkstoffe zu kombinieren. In diesem Bereich arbeitet Wilhelm Zähres Enkel, Dr. med. Volkher Zähres, mit der Kattwiga bis heute intensiv zusammen.

Asta Carola Zähres, die Mutter von Volkher Zähres, war die nächste Generation aus der Familie Zähres, die dem Ruf der Naturheilkunde folgte. Sie galt in ihrer aktiven Zeit als Heilpraktikerin, als eine hervorragende Iris-Diagnostikerin, die ihr Talent an ihrem Sohn weiter gab.

Dr. med. Volkher Zähres blieb ebenfalls der Spur treu, die seine Vorfahren gegangen waren. So schloss er nach seiner Ausbildung als Heilpraktiker sein Studium als Mediziner ab und erwarb etliche Zusatzqualifikationen (Vita Dr. Zähres). Und auch seine beiden Töchter Carina Zähres (Diplom Oecotrophologin) und Lisa Marie Zähres (Heilpraktiker-Anwärterin) folgen der familiären Leidenschaft der Naturheilkunde.

Mit seiner Tochter Carina Zähres als Ernährungswissenschaftlerin ist nun auch die Ernährung, ein weiterer wichtiger Baustein für die Gesundheit und das Wohlbefinden, abgedeckt.
 
 



  Kontakt
  Impressum
  Praxisteam
  Carina Zähres
  Dr. med. Volkher Zähres
  Archiv / Downloads

Patienteninfo    
Aktuelle Patienteninfo (PDF)